Barnabas Bürki

Aus Kloster-Engelberg
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Datei:Datei:Buerki Barnabas Portrait.JPG
Ausschnitt eines Porträts von Abt Barnabas Bürki, im Hintergrund eine Darstellung der Badener Disputation 1526.
Professurkunde von P. Johannes von Bolsenheim, Hinterseite.
Dieses textile Wappen ist das älteste erhaltene Bürki-Wappen (links). Das rechte Wappen gehört zu Abt Ignaz Betschart (1658-1681), zusammengehalten werden beide Wappen durch die Herrschaftsinsignien (Abtsmitra, Schwert und Abtsstab). Betschart hat dieses gemeinschaftliche Wappen für den Brienzer Ornat fertigen lassen, weil er diesen restaurieren liess und mit dem Bürki-Wappen auf die Rettung des Ornats durch Abt Barnabas 1528 im Zusammenhang mit der Einführung der Reformation im Berner Oberland (Brienz) hinweisen wollte.

Barnabas Bürki (* 1473/1474 von Altstätten; † 29. Dezember 1546 in Engelberg), Magister artium

Lebensdaten

Profess:

Priesterweihe:

Primiz: 11. November 1505


Ämter

Abt: 1505–1546

Beziehungsnetz

Verwandtschaft

Sohn des Othmar Bürki und der Agnes Ritter.

Lebensbeschreibung

Werke

Bibliographie

  • Professbuch: Nr. 411.

Einzelnachweise