Konrad ob der Müli

Aus Kloster-Engelberg
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Konrad ob der Müli (* unbekannt; † 23. Januar nach 1322 in Engelberg)

Beziehungsnetz

Verwandtschaft

Schwester: Anna ob der Müli

Nichte: Hemma

Lebensbeschreibung[1]

Er war Laienbruder im Brüderhaus des Klosters. Abt Walter von Engelberg hatte eigens von Walter Konrad von Matt (Welti Chuelin von Matte) mehrere Güter in Niederrickenbach und bei Dallenwil gekauft, aus derem jährlichen Zins ein Leibgeding für die Schwester Hemma und ihren Onkel Konrad, Laienbruder im Bruderhaus zu Engelberg, zukommen sollte. Genannt wird auch eine Anna ob der Müli, eine leibliche Schwester des Bruders Konrad und Mutter der Hemma.[2] Er starb an einem 23. Januar.

Einzelnachweise

  1. Die Lebensbeschreibung wurde weitgehend von P. Gall Heer (StiArEbg Professbucheinräge) übernommen.
  2. Vgl. QW II/2, S. 230 und StiBiEbg cod. 238, S. 90f.

Bibliographie

  • Gottwald, Benedikt: Album Engelbergense, Luzern 1882, S. 71.
  • StiArEbg Professbucheinträge nach P. Gall Heer.