Johannes von Matt

Aus Kloster-Engelberg
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Johannes von Matt (* unbekannt; † 1. November nach 1482 in Engelberg)

Lebensbeschreibung[1]

Die von Matt kommen seit dem 14. Jahrhundert in Wiesenberg vor, sind Uertner von Dallenwil, seit Anfang des 16. Jahrhunderts Genossen von Stans. Im Jahrzeitbuch der Fanziskaner in Luzern findet sich zum 30. 0ktober 1482 der Eintrag: "her hansen Von matt, eines herren von Engel­berg."[2] Da nun zum gleichen Tag eine "Barblen Stulzinen" eingetragen ist von der es heisst, sie hätten beide (dederunt 10 folor.) dem Konvent vermacht, liegt die Vermutung nahe, dass die Stulz und die von Matt verwandt gewesen seien. Weiteres über P. Johannes ist nicht bekannt. Er starb ab einem 1. November nach 1482.[3]

Einzelnachweise

  1. Die Lebensbeschreibung wurde weitgehend von P. Gall Heer (StiArEbg Professbucheinräge) übernommen.
  2. Geschichtsfreund 19,1857, S. 20.
  3. StiBiEbg cod.10, f. 20v: "her hans von matt was convent her zue Engelberg."

Bibliographie

  • Gottwald, Benedikt: Album Engelbergense, Luzern 1882, S. 87.
  • StiArEbg Professbucheinträge nach P. Gall Heer.