Arnold von Wiesenberg

Aus Kloster-Engelberg
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Arnold von Wiesenberg (* unbekannt; † 9. Januar vor 1345 in Engelberg)

Lebensdaten

Profess: ca. 1295

Lebensbeschreibung[1]

Von Arnold von Wiesenberg berichtet Renward Cysat, er sei ein "edler Mönch […] des Convents" Engelberg gewesen und habe als solcher 1293 eine Wappenscheibe für das Kloster gestiftet, von welcher er eine Kopie genommen habe. Eine Hemma von Wiesenberg sei seine Mutter gewesen, die dann ins Frauenkloster eingetreten sei. Nach Robert Durrer kann diese Angabe Cysats nicht stimmen.[2] Denn ein Ritter (Edler) von Wiesenberg kann nicht nachgewiesen werden, überhaupt waren damals keine Ritterliche ansässig: Und die Wappen, die von solchen in Wiesenberg vorkommen, sind ganz anderer Art. Dazu lässt sich eine Hemma von Wiesenberg im Frauenkloster nicht nachweisen. Dagegen ist eine Kathrin von Wiesenberg zum 23. September eingetragen[3], ebenso zum 18. Dezember eine Berchta von Wiesenberg [4] Doch beruhen diese Namen auf blosser Herkunftsbezeichnung wie bei Arnold von Wiesenberg. Sein Todestag ist am 9. Januar.

Einzelnachweise

  1. Die Lebensbeschreibung wurde weitgehend von P. Gall Heer (StiArEbg Professbucheinräge) übernommen.
  2. Durrer, Kunstdenkmäler des Kantons Unterwalden, S. 132f.
  3. StiBiEbg cod. 26, f. 118r.
  4. StiBiEbg cod. 26, f. 22r, Berchta von Wiesenberg n.c.

Bibliographie

  • Gottwald, Benedikt: Album Engelbergense, Luzern 1882, S. 69.
  • StiArEbg Professbucheinträge nach P. Gall Heer.